Willkommen auf der Green Spirit Plattform

Hatten Sie schon einmal intensive Gefühle im Kontakt
mit der Natur?

Gefühle von Staunen, von Ehrfurcht, von großem Glück oder ein Gefühl von Eins-Sein? Vielleicht auch von Trost? Begegnungen, die Sie nicht vergessen haben? Hier sind drei Beispiele:

In einem WDR-Interview zum weissen Wal im Rhein schildert die Schauspielerin Nicole Heesters ihr Naturerlebnis: „Plötzlich ging ein Aufschrei durch die Menge und ich sah für Sekunden seinen weißen Rücken an der Wasseroberfläche. Von diesem kurzen Augenblick zehre ich noch heute."

Dolores LaChapelle schreibt: „Plötzlich umhüllte mich ein Gefühl vollkommenen Glücks. Es schien keine Trennung mehr zwischen mir und dem sanft wiegenden Gras zu geben..."

Und in einem deutschen Volkslied heisst es:"Vom hohen Himmel ein leuchtendes Schweigen erfüllt die Herzen mit Seeligkeit....."

Wir nennen diese Erlebnisse „spirituelle" Begegnungen, weil die Quelle der oft plötzlichen und manchmal sehr intensiven Emotionen unsichtbar bleibt.

Aus diesen starken Erfahrungen leiten wir unsere Werte und unsere Ethik ab. Wir wünschen uns einen neuen Wertekanon, in dessen Mittelpunkt der Schutz der Natur als Basis allen Lebens und ein faires, partnerschaftliches Miteinander stehen.

 

 

Wir vertreten ein ethisches Leitbild, in dem Mensch und Natur verfassungsmäßige Rechte haben. Ein Konzept, bei dem der Mensch die Natur als Partner ernst nimmt und Nachhaltigkeit auf allen Ebenen bei Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung berücksichtigt werden. Dieses Konzept umfasst weiterhin eine Abkehr von der Wegwerfgesellschaft und die Einführung neuer Wirtschaftsmodelle, die die Begrenzungen unseres Planeten mit einbeziehen.

Der Klimawandel bzw. die Destabilisierung des Klimas und das massenhafte Artensterben machen uns große Sorgen. Da in demokratischen Systemen die Politik der Wählerentscheidung folgen muss und ihr nicht vorauseilen kann, liegt es an uns, den Wandel anzuführen und einzuleiten. Wir sind die Generation(en), die es in der Hand haben. - Noch.

Helfen Sie uns beim Aufbau einer neuen ethischen Kraft. Wir wollen unser schönes Zuhause, den Planeten Erde, für unsere Kinder und die kommenden Generationen aller Lebewesen erhalten. Soweit wir wissen, gibt es im bekannten Universum nur diesen einen Gartenplaneten. Lassen Sie uns seine einzigartige Schönheit und seine wunderbaren Orte bewahren

 

 

 

Der Green Spirit ist eine gemeinnützige Dachorganisation für Menschen, die das spirituelle in der Natur erfahren haben.

Werden Sie Teil des Kreises

Die Wurzeln des Wortes Religion liegen im lateinischen Wort "ligare".

Ligare heisst verbinden.
Re-ligare heisst wieder-verbinden.

Wir suchen die Verbindung zur Natur.

Hier ist unsere Agenda:

  • Platz für die Natur zu erhalten; die natürliche Schönheit, die biologische Vielfalt und die Wildnis dieses Planeten zu erhalten
    https://www.youtube.com/watch?v=8yr4y0aS8Nc
    (video by ZLS London)
  • naturnahe Orte aus spirituellen Gründen zu erhalten um die Verbindung mit dem „Green Spirit“ und die damit verbundene Freude zu erfahren 
  • die großen Klimaveränderungen, die sich bereits vollziehen, zu bremsen. Keine weitere Zunahme von Stürmen, Dürren, Überschwemmungen und schmelzenden Eiskappen. Den aktuellen Meeresspiegel zu halten
  • einen Lebensstil und eine planetarische Bevölkerungsdichte zu erreichen, mit der bzw. dem wir in Harmonie und Fülle innerhalb der Grenzen der Ressourcen dieses Planeten leben können

 

 

Unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder wird auf dem Feld der Ökonomie entschieden werden

Wirtschaftliche Annahmen bestimmen die Entscheidungen von Wählern und Politikern. Der globale Markt belohnt keine Umweltvorteile eines bestimmten Produkts. Wenn zwei Produkte gleichwertig sind, wird der Markt immer das Produkt mit dem besten Preis bevorzugen. Güter, die ohne Rücksicht auf die Umwelt und ohne Sozialstandards produziert werden, haben immer einen besseren Preis als Produkte von Unternehmen, die Geld für Umweltschutz und Sozialleistungen ausgeben. In einer globalen Wirtschaft gewinnt immer das schmutzigste Unternehmen.

Nur internationale Organisationen mit einer starken Regulierungsbehörde zum Schutz der arbeitenden Menschen und der Umwelt können einen akzeptablen und stabilen Rahmen für Märkte schaffen. Leider haben unsere derzeitigen, extrem vereinfachten neoliberalen Wirtschaftsmodelle eine Weltuntergangsmaschine aus angeblich grenzenlosem Wachstum und Konsum geschaffen. Wertvolle Ressourcen werden in erstaunlicher Geschwindigkeit in Abfall verwandelt und entsorgt. Den Weg zu einem völlig neuen Wirtschaftsmodell für das 21. Jahrhundert weist uns Kate Raworth in ihrem Buch „Doughnut Economics“.

 

 

Unsere Welt ist durch den Klimawandel und das
Massensterben der Arten bedroht

Unser aktueller ökologischer Fußabdruck ist zu groß. Wir müssen ihn drastisch reduzieren, wenn wir den Garten, den wir geerbt haben, nicht in eine Wüste verwandeln wollen.

Viele Menschen engagieren sich für den Erhalt von Natur und Umwelt und gegen den Klimawandel. Doch leider sind wir über zahllose Organisationen verstreut und unsere Interessen werden politisch von niemandem ausreichend vertreten. Klimaschutz, Naturschutz und Tierschutz sind daher bis heute eher Randthemen. Hier fehlt eine Bündelung.

Auch bleiben wir diffus in unseren Bemühungen, ökologisch nachhaltige Kaufentscheidungen zu treffen. Niemand kann heute das sich täglich verändernde Spektrum nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen erfassen und die meisten von uns gehen jeden Tag Kompromisse ein. Auch hier fehlt eine Bündelung.

Nur gemeinsam werden wir die notwendigen Veränderungen vorantreiben können.

Wir wollen unsere Kaufentscheidungen klug lenken indem wir die nachhaltigsten Optionen gemeinsam zusammentragen. Tragen Sie mit Ihren Erfahrungen und Recherchen zur Verbesserung des „Grünen Weges“ bei.

Ein alternativer Weg in der Wirtschaft wird möglich, wenn wir unser Wissen teilen und unser Einkäufe massenhaft auf bessere Lösungen ausrichten oder nur noch Personen mit grünem Bewusstsein mit unseren Kaufentscheidungen unterstützen.

Auch in der Politik wird ein alternativer Weg möglich, wenn wir unsere Interessen bündeln oder nur noch Personen mit grünem Bewusstsein unterstützen.

Dazu müssen wir uns über alle Organisationen und politischen Parteien hinweg erkennen können. Wir brauchen ein Symbol. Ein Symbol das besagt: Für mich ist der Erhalt von Natur zentral für mein Leben und für meine Spiritualität. Er ist die Basis für meine Werte und meine Ethik. Natur ist für mich kein hübsches Add-on, kein Luxus, sondern die Basis für ein lebenswertes Leben.

Als Symbol haben wir einen grünen Kreis gewählt. Der Kreis umgibt das Unsichtbare, den Green Spirit. Der Kreis/Zyklus ist auch ein Grundprinzip der Natur. Der Kreis der Menschen mit grünem Bewusstsein vereint die Herzen derjenigen, die die Natur lieben. Helfen Sie uns das zu retten, was wir lieben.

Ein Ahornblatt

segelt zu Boden,
landet auf dem Asphalt.
TAC!
klopft es bei Mutter Erde an:

„Ich bin wieder da!”

- Deborah W. A. Foulkes